TB071: Gear Acquisition Syndrome

Wir sind aus der Grippe-Pause wieder zurück! Mit guten und schlechten Technik-Neuigkeiten:
Schön: Amazon Alexa kann jetzt ohne rum-gehacke eure Fire-TVs steuern.
Weniger schön: Amazon Alexa will nicht so recht mit den IKEA-Tradfri-Lampen. (Wir hoffen auf baldige Updates.)

Facebook: Praktisch der Heilige Gral des Datenschutzes bietet unter iOS seinen eigenen VPN an. Wer wollte nicht schon immer seinen gesamten Internet-Traffic über das Soziale Netzwerk aus den USA leiten?
Facebook2: Ey, hast Du’n Problem? Ja, habe ich. Aber versucht das doch mal bitte über den FB-Support zu klären. Manchmal sind wir sehr, sehr müde…

Vom Technik-Nerd zum Foto-Nerd. Stephan liebäugelt mit einer neuen Kamera, Michael ist der Kenner unter den Könnern. Wir sprechen über Traggewicht, Usability (mit und ohne Kind), Sorgen und Kosten?

TB070: Ja, wo isse' denn, die Geheimbasis? Ja, wo isse' denn?

Da kann man mal ruhig sagen: Blöd gelaufen! Fitness-Apps (hier: Strava), die Standortdaten veröffentlichen, haben damit auch die Plätze von geheimen Militärbasen preisgegeben.  Stichwort: Wer rennt denn da in der Wüste im Viereck?! Metadaten (auch anonym) können halt gefährlich sein.

Weniger gefährlich als blöd: CarPlay – zumindest das von Michaels neuem Skoda Octavia. Da geht’s von: Wird langsam aufgeladen, zu Smartphone passt nicht in die Halterung, zu verliert Verbindung und resettet das komplette Audio-Paket. Yay.

Zwei kleine Unterhaltungs-Tipps für zwischendurch: Comedians In Cars Getting Coffee (<- hier oder auf Netflix) und Lady Bedfort auf Amazon Music Unlimited.

TB069: Junge, keiner will Deinen Dödel sehen!

Er hat Penis gesagt – Hihihi! In unserer Episode 69 geht’s um Sex – aber keine Angst – wir lassen natürlich die Hosen an. Gemeinsam mit Axel Hechelmann (Online-Redaktion der Augsburger Allgemeinen) sprechen Michael und Stephan über Facebook-Erpressungen durch Sex-Videos (vor denen zuletzt die Polizei-Dienststellen landauf, landab gewarnt haben) und nehmen den Dick-Pic-Trend unter die Lupe.

Außerdem klären wir auf; wie sollte man mit sensiblen Daten (also zum Beispiel digitalen Nackedei-Bildern) umgehen? Und auf welchen wegen könnte man diese verschicken, damit sie so sicher wie möglich sind? (Was ja ohnehin nieeeemand tut!)

Ein Schmankerl zum Schluss: So tickt die Menschen. Während des Raketen-Fehlalarms auf Hawaii brach die Nutzung des Porno-Portals Pornhub um bis zu 77 Prozent ein. Gleich nach der Entwarnung stieg sie allerdings um 48 Prozent. (Nein, wir verlinken hier nicht auf Pornhub.)

Trotzdem ein weiterer Website-Tipp: www.fetischwolle.de – für alle, die immer (und … aeh… überall?) frieren.

Jetzt mal ganz unversext: Spectre und Meltdown beschäftigen uns natürlich noch weiter. Apple hat mittlerweile Patches veröffentlicht – und über kleine Helferlein kannst Du Deine Rechner überprüfen lassen.

TB068: Mark sortiert neu

Hö, ja wo ist denn die Technikblase geblieben? Oder allgaeu.life? Oder all-in.de? Der Facebook-Algorithmus wurde im Dezember/Januar angepasst. Persönliche Beiträge sollen höher gerankt werden, (Unternehmens-)Seiten werden den Usern weniger angezeigt. Michael und Stephan sprechen über das Pro und Contra dieser Änderung – und wie wir Medien-Hansel damit umgehen.

Wer oder was ist eigentlich dieses YouTube? Über Facebook könnten unsere Nerds vermutlich tagelang sprechen – das Phänomen YT geht an den beiden allerdings vorbei. Na ja – bis auf Rick Astleys irren Foo-Fighter-Auftritt und das Puff Daddy / Sting Mashup.

Noch drei quick-Tipps zu eurer Facebook-Nutzung: Versteckt die Freundesliste, spielt keine Quizzes (die FB-Berechtigungen von euch fordern) und Postet! Keine! Kinder! Fotos! Auf! Facebook!

Links:

Michal Kosinski: Ich habe nur gezeigt, dass es die Bombe gibt.

TB067: May the Spectre (not) be with you!

In dieser Episode geht es noch mal um Spectre und Meltdown. Michael korrigiert seine Aussage von letzter Woche. Natürlich ist jedes (!) iOS oder macOS Gerät von Spectre betroffen, und alle Macs zudem noch von Meltdown. Stephan und Michael versuchen das Problem einzuordnen und sprechen über Lösungen bzw. nicht-Lösungen. Die Fixes von den Betriebssystem-Anbietern und auch die Updates von Intel sind leider nur Work-Arounds statt Lösungen.

Verkack’s noch einmal, Apple. Nach der root-Schwachstelle von letztem Jahr, hat Apple wieder zwei Lücken in ihrer Software. Die erste betrifft “nur” die App-Store Settings in macOS. Die zweite Lücke, mit dem schönen Namen IOHIDeous, besteht wohl schon seit 15 Jahren und könnte Angreifern erlauben, ein System komplett zu übernehmen.

Zum Abschluss sprechen unsere Star Wars Fanboys über “Die letzten Jedi” und die Entwicklung des Star Wars Universums in den letzten drei Filmen.